endlich ein anschlag

altem brauchtum frönend, haben wir zum jahreswechsel mal wieder die zukunft als blei vergossen. Immer wieder erschienen beim tröpfel-zisch ins nackt-kalte wasser ist uns dabei das symbol für anschlag.

Will sagen: natürlich in bayern, wo sonst, wird er heuer endlich wahr werden, der seit jahren herbeigeredete alptraum vom terrorakt auf deutschem boden. Und damit sind nicht irgendwelche nazis gemeint – rechtsmotivierte anschläge haben wir derer so viele schon, die sind kaum noch empörter erwähnung wert.

Linke bösbuben werden es ebenfalls nicht gewesen sein. Zwar malt uns gelegentlich ein besorgt-ausgewogener volksvertreter den linksterrorismus warnend an die wand, aber ehrlich gesagt: die sind doch ziemlich abgelascht, die rest-anarchos.

Nein, wir bekommen endlich unseren eigenen, originalen IS-anschlag. In anerkennung unserer beteiligung – nicht nur – am krieg in und über syrien. Oder am blühenden globalen waffenhandel (was im prinzip das gleiche ist).

Diesem anschlag wird – alles was ab rechts von der mitte polit-kreucht und fleucht freut sich schon jetzt – ein hausgemachter anschlag folgen. Der auf unsere verfassungsrechte und gesetze. Die einschlägigen anschläger verschärfen im geiste schon jetzt.

Und keine sorge. Sollten die IS-krieger aus welchen gründen auch immer der unpässlichkeit anheim fallen, es wird trotzdem hinhauen. In die bresche springen könnten zum beispiel die auferstandenen bombenjungs der pkk. Die werden ganz schön zulauf bekommen, nachdem europa im allgemeinen und deutschland insbesondere ihrer binnenpolitik wegen adolf erdogans kurden-jagd durch stillschweigen sanktioniert haben.

Also gut, ich bekenne: die hierher geholperten zeilen könnten als anschlag auch auf den guten geschmack geschmäht werden. Aber zu zeiten, in denen nicht nur pöbelisten, sondern auch unsere – nolens volens – volksvertreter sich und dem verdummten publikum mit der geistigen knarre im anschlag gefallen, muss das erlaubt sein. Schere im kopf ist was für gute zeiten.

Dieser Beitrag wurde unter achtung: satire, gesellschaft, politik abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.